Objekt des Monats

12 ungewöhnliche Objekte erzählen 12 Geschichten von und zu Theodor Fontane

Was wäre ein Archiv ohne seine vielen Sammlungsgegenstände, jeder einzelne reich an Geschichte und Geschichten? Eine kleine Auswahl unserer Lieblingsobjekte aus unseren Sammlungen und dem Umfeld des Archivs zeigen wir Ihnen hier. Wir starten diese Reihe im Mai 2021 mit der Fontane-Büste – weitere Objekte folgen in den nächsten Monaten.

Mai

Die Fontane-Büste

Als äußerer Hinweis auf das Theodor-Fontane-Archiv ist vor der Villa Quandt eine Fontane-Büste aufgestellt, etwas versteckt zwischen dem Stamm einer großen Linde und dem Gebäude.

Weiterlesen

August

Urlaubspost

Im Rahmen seiner umfangreichen Korrespondenz machte Theodor Fontane auch von dem 1869 / 70 neu eingeführten Medium Postkarte Gebrauch.

Weiterlesen

November

Stempelarchive

Die wechselvolle Geschichte des Theodor-Fontane-Archivs zeigt sich an den verschiedenen Stempeln, die sich in und auf den unterschiedlichen Archivmaterialien des Hauses finden.

Weiterlesen

Juni

Mein besonderes Buch

Das Buch, das die längsten Dienstreisen vom Fontane-Archiv aus unternommen hat, trägt einen französischen Titel: Souvenirs d'un prisonnier de guerre allemand en 1870.

Weiterlesen

September

Soll und Haben

Die Wirtschaftsbücher, in denen Emilie Fontane sämtliche Ausgaben und Einnahmen verzeichnete, verraten viel über Leben und Alltag der Fontanes.

Weiterlesen

Juli

Emilies Tintenlöscher

Emilie Fontanes Tintenlöscher (auch Löschwiege genannt) ist – neben den Briefen selbst – eins der besonderen Stücke, das uns über ihre Briefschreibetätigkeit Auskunft geben kann.

Weiterlesen

Oktober

Die Fledermaushöhle

Im Halloween-Monat geben wir Einblick in einen Kellerraum der Villa Quandt, der bei der Sanierung eigens für Fledermäuse eingerichtet wurde.

Weiterlesen

Du räthst mir meine Balladen zu sammeln, um mich dadurch vor Katz und Kaiser als Poet zu beglaubigen.

Brief von Theodor Fontane an Paul Heyse, 7. Dezember 1859