Zurück zur Publikationsübersicht

Fontane Blätter

Die Fontane Blätter wurden 1965 als Halbjahresschrift des Theodor-Fontane-Archivs begründet. Seit 1994 werden sie gemeinsam im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V. herausgegeben. Sie sind nicht nur ein wissenschaftsgeschichtliches Zeugnis und ein Ort wichtiger Editionen von Materialien von und zu Fontane, sondern bis heute das wichtigste Periodikum der Fontane-Forschung.
Beiträge für die Fontane Blätter werden entsprechend dem Peer-Review-Verfahren von einem unabhängigen Beirat begutachtet. Über die Veröffentlichung entscheiden die Herausgeber gemeinsam mit dem Beirat.

Fontane Blätter retrodigital

 

Die ersten 50 Jahrgänge der seit 1965 erschienenen Fontane Blätter sind in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Potsdam retrodigitalisiert worden und können ab sofort auf dieser Website oder auch auf dem Portal Digitales Brandenburg kostenfrei eingesehen, durchsucht und als PDF im Open Access heruntergeladen werden.

Digitale Beihefte der Fontane Blätter

Mit den Digitalen Beiheften  der Fontane Blätter haben das Theodor-Fontane-Archiv und die Theodor Fontane Gesellschaft e.V. im Jahr 2021 eine in unregelmäßigem Rhythmus erscheinende, digitale Schriftenreihe begründet, die größere Konvolute mit Dokumenten von und zu Theodor Fontane und seiner Zeit nach Maßgabe des Open Access publiziert.

Für Beiträger*innen

Beiträge zu den Fontane Blättern können jederzeit eingereicht werden. Bitte beachten Sie dazu den folgenden Aufruf zur Einreichung von  Beiträgen sowie die Richtlinien zur Manuskriptgestaltung.

Informationen zur Beitragseinreichung

Hefte bestellen

Aktuelle und  vergangene Hefte können Sie beim Theodor-Fontane-Archiv bestellen. Informationen zu den noch lieferbaren Heften sowie ein Bestellformular finden Sie hier.

Hefte bestellen

Vergangene Hefte

Eine tabellarische Inhaltsübersicht der Beiträge in den Heften 1 (1965) bis 108 (2019) der Fontane Blätter können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Inhaltsüberblick vergangene Hefte (pdf)

Zuletzt erschienen

Fontane Blätter 111
Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und  Roland Berbig

Potsdam 2021
232 S., 13,50 €

Aus dem Inhalt

Wolfgang Rasch: Theodor Fontane in der zeitgenössischen österreichischen Presse. 2. Von einem namenlosen Korrespondenten über Hieronymus Lorm zu Jakob Wassermann – Georg Wolpert: Wie kleidet man »Kriege« ein? Die Verlagseinbände der ersten Buchausgaben Theodor Fontanes (VI) – Peter Schaefer: »In weiten Kreisen mit Beifall aufgenommen«. Dankschreiben des preuftischen Hofes an den Verleger Rudolf von Decker für Fontanes Der Krieg gegen Frankreich 1870–1871 – Jule Ana Herrmann und Peer Trilcke unter Mitarbeit von Anneke Siedke, Kristina Genzel, Hans Moritz Ritter: Zeitgenössische Rezensionen zu Theodor Fontanes Der Krieg gegen Frankreich 1870–1871. Eine Auswahl – Rolf Parr: Fontanes Kriegsbücher. Genre-Mix zwischen allen Stühlen oder speziftsche Position im Feld der Kriegsschriften seiner Zeit? – Hugo Aust:Theodor Fontanes Der Krieg gegen Frankreich – ein krauses Leseerlebnis – Michael Ewert: Zur Erforschung von Fontanes Kriegsbüchern – Ein Versuch – Christine Hehle: Kaum gelesen, ungeliebt: Fontanes Kriegsbücher – Peer Trilcke, Anna Busch, Sabine Seifert: Vom Ausbau des Digitalen Archivs. Neue digitale Dienste des Theodor-Fontane-Archivs: Chronik und Briefdatenbank – Olaf Briese: Theodor Fontane: Von Zwanzig bis Dreiftig. Autobiographisches. (Grofte Brandenburger Ausgabe. Das Autobiographische Werk. Hrsg. von Gabriele Radecke/ Heinrich Detering. Bd. 3) Hrsg. von der Theodor-Fontane-Arbeitsstelle, Universität Göttingen. Bandbearbeiter: Wolfgang Rasch. Berlin: Aufbau Verlag 2014; Theodor Fontanes »Von Zwanzig bis Dreiftig«. Zu Edition und Interpretation des autobiographischen Werkes. Hrsg. von Gabriele Radecke. Berlin: Quintus-Verlag 2020 – Maria Brosig:  Theodor Fontane: Kriegsgefangen. Erlebtes 1870. Mit einem Nachwort von Christine Hehle. Berlin: Aufbau Verlag 2020; Gabriele Radecke, Robert Rauh: Fontanes Kriegsgefangenschaft. Wie der Dichter in Frankreich dem Tod entging. Berlin: be.bra verlag 2020 – Christine Hehle: Petra S. McGillen: The Fontane Workshop. Manufacturing Realism in the Industrial Age of Print. New York, London: Bloomsbury Academic 2019 (New Directions in German Studies, Vol . 26).

Fontane Blätter 110
Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und  Roland Berbig

Potsdam 2020
204 S., 13,50 €

Aus dem Inhalt

Klaus-Peter Möller und Peer Trilcke: Das Theodor-Fontane-Archiv 1945 – und 75 Jahre danach. Unbekannte Dokumente zur Bestandsgeschichte –Klaus-Peter Möller: Ernst Georg Bardey und Carl Blechen. Zwei faszinierende Objekte zurück im Theodor-Fontane-Archiv Rudolf Muhs: Fontanes Fronde gegen Manteuffel und seine Mannen. Als Literat im Gewirr der preußischen Pressepolitik der Reaktionszeit Mark Jantzen: »Eine offene Beleidigung«: A Newly Discovered Review of Quitt by C. H. Wedel, Instructor at Ruth Hornbostel’s Mennonite School in HalsteadThomas Brechenmacher: Abednego, der Pfandleiher. Fontanes Übersetzung einer fashionable novel als frühe Annäherung an die ›jüdische Frage‹Oliver Sill: Nomen est omen. Oceane von Parceval (1882) Bernd W. Seiler: Die Fontanes und »ihre« Französische Kirche Roland Berbig: Abschied von Günter de Bruyn Michael Ewert: Dieter Richter: Fontane in Italien. Mit zwei Städtebildern aus Fontanes Nachlass. Berlin: Wagenbach 2019 Hugo Aust: Christoph Wegmann: Der Bilderfex. Im imaginären Museum Theodor Fontanes. Herausgegeben vom Theodor-Fontane-Archiv. Mit einem Vorwort von Peer Trilcke. Berlin-Brandenburg: Quintus 2019 Matthias Grüne: Claudia Stockinger: An den Ursprüngen populärer Serialität. Das Familienblatt ›Die Gartenlaube‹. Göttingen: Wallstein 2018 Wolfgang Rasch: Georg Herwegh: Werke und Briefe. Kritische und kommentierte Gesamtausgabe. Hrsg. von Ingrid Pepperle in Verb. mit Volker Giel, Heinz Pepperle, Norbert Rothe u. Hendrik Stein. 6 Bände. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2005–2019.

Bild: TFA

Fontane Blätter 109
Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und  Roland Berbig

Potsdam 2020
176 S., 13,50 €

Aus dem Inhalt

Tilli Charlotte Reinhardt: Fanpost für falschen Fontane – ein unbekannter Fontane-Brief klärt auf – Christoph Wegmann: »Landschaftsbilder«, »Fensterbilder« – Wie Theodor Fontane Wirklichkeit als Bilder erzählt – Oliver Sill:  Gartengespräche. Über einige Korrespondenzen zwischen Theodor Fontanes Effi Briest (1895), Johann Wolfgang von Goethes Die Wahlverwandtschaften (1809) und Gustav Freytags Soll und Haben (1855) – Nils C. Ritter: Obsolete Gesten – Siegel und Brief in Theodor Fontanes Romanen – Rudolph Muhs:  Der »jüdische Fontane«. Anmerkungen zu Georg Hermann (1871–1943) (mit einem unbekannten Brief Fontanes – James N. Bade:  Sophies Sintflut-Gemälde in Die Poggenpuhls und ein Blick auf Stralau – Michale Stolleis: Der Stechlin, ein politischer Zeitroman –Joachim Kleine:  Hankels Ablage bei Fontane. Wahrnehmung, Wirklichkeit, Verwandlung eines Ortes – Philipp Böttcher: Dania Hückmann: Rache im Realismus. Recht und Rechtsgefühl bei Droste-Hülshoff, Gotthelf, Fontane und Heyse. Bielefeld: transcript 2018 (Literalität und Liminalität; 24) – Lutz Görgens: James N. Bade: The Secret of the Glass Mountains. World Castle Publishing 2019 – Joseph A. Kruse: Hans-Peter Fischer: »Die Wirklichkeiten fangen an«. Theodor Fontanes »Irrungen, Wirrungen« als Gradmesser einer sich verändernden Welt. Würzburg: Königshausen & Neumann 2019.

Fontane Blätter 108

Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und Roland Berbig
Potsdam 2019
198 S., 13,50 €

Inhaltsverzeichnis (pdf)

Fontane Blätter 107

Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und Roland Berbig
Potsdam 2019
104 S., 13,50 €

Inhaltsverzeichnis (pdf)

Fontane Blätter 106

Im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V.
hg. von Peer Trilcke und Roland Berbig
Potsdam 2018
196 S., 13,50 €

Inhaltsverzeichnis (pdf)