Veranstaltung

Von Nixen und Melusinen

Mo, 15. April 2019, 19:00

Inspiriert von Fontanes Novellenfragment Oceane von Parceval haben der Komponist Detlev Glanert und der Librettist Hans-Ulrich Treichel eine Oper geschaffen. Die Lesung im Vorfeld der Uraufführung widmet sich den zahlreichen Wasserfrauen in Fontanes Werk.

Veranstaltungsort

Deutsche Oper Berlin
Bismarckstr. 35
10627 Berlin

Zeit

15.04.2019, 19 Uhr

Kooperationspartner

Deutsche Oper Berlin

 

Eintritt

frei

»Flut, Flut / Mach alles wieder gut …«, singen die Mädchen zu Anfang von Fontanes Effi Briest. Später, kurz vor dem Ehebruch mit Crampas, meint Effi, sie höre die Meerfrauen singen. Den ehemüden Grafen Holk aus Unwiederbringlich umschwimmen im dänischen Kopenhagen die Meerjungfrauen. Ins Meer hinab zieht die Affäre mit dem nixisch-rotblonden Fräulein von Rosenberg letztlich nur Holks melancholische Ehefrau Christine. Dorthin entschwindet auch Oceane von Parceval im gleichnamigen unvollendeten Novellenfragment von 1882. Für die Erde fehlt dieser »exceptionellen Melusine« etwas, »dessen ich bedarf, sie zu tragen«.

Im Vorfeld der Uraufführung der Oper Oceane an der Deutschen Oper Berlin wird der bekannte Schauspieler Hans-Jürgen Schatz die zahlreichen  Nixen und Melusinen in Fontanes Werk lesend vergegenwärtigen. In das Thema des Abends einführen wird Archivleiter Peer Trilcke.

In den Schicksalen von Fontanes Nixen und Melusinen spiegeln sich auf vielschichtige Weise die zentralen Themen seines Gesamtwerks. Nur Anspielungen verraten bisweilen die märchenhafte Herkunft der bürgerlichen oder adligen Damen, deren Naturverbundenheit und gesellschaftliche Unangepasstheit dennoch stille Bände spricht. Dabei sind die Dualismen von Land und Wasser selten eindeutig aufzulösen. Das Leben,  die Menschen sind vielschichtiger, widersprüchlicher als graue Theorie und auch im bürgerlichen Zeitalter ist alles im sprichwörtlichen Fluss.

Ihr Ansprechpartner

Rainer Falk

Telefon:
+49 331 20139-79

Rainer Falk