alle Veranstaltungen
Veranstaltung

Fontanes Kriegsgefangenschaft

Wie der Dichter in Frankreich dem Tod entging

Di, 05. Oktober 2021, 19:00

Bei seiner Recherche über den Deutsch-Französischen Krieg wurde Fontane im Herbst 1870 als preußischer Spion verhaftet und musste fürchten, von einem Kriegsgericht zum Tode verurteilt zu werden. Gabriele Radecke und Robert Rauh rekonstruieren den spektakulären Fall und decken anhand bislang unbekannter Dokumente auf, was Fontane in seinem autobiografischen Buch ›Kriegsgefangen‹ verschweigt.

Veranstaltungsort

Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

Zeit

05.10.2021, 19 Uhr

Kooperationspartner


 

Eintritt

5 Euro
Anmeldung obligatorisch!

Bild: S. v. Eigen

Robert Rauh

ist Historiker, Lehrer und Seminarleiter in Berlin. Großen Erfolg hatte er bereits mit den Büchern ›Fontanes Fünf Schlösser‹ (2017, zusammen mit Erik Lorenz), ›Fontanes Frauen‹ (2018) und ›Fontanes Ruppiner Land‹ (2019).

Bild: K.-P. Möller

Gabriele Radecke

hat als Leiterin der Theodor Fontane-Arbeitsstelle Fontanes Notizbücher digital ediert. Seit Oktober 2020 leitet sie das Literaturarchiv der Akademie der Künste (Berlin). Gemeinsam mit Robert Rauh hat Gabriele Radecke den Band ›Theodor Fontane: Wundersame Frauen‹(2019) herausgegeben.

Ihr Ansprechpartner

Rainer Falk

Telefon:
+49 331 20139-79

Rainer Falk