alle Veranstaltungen
Veranstaltung

Internationaler Museumstag

So, 19. Mai 2019, 12:00

Bereits zum fünften Mal laden die im Verbund ›Kultur am Pfingstberg‹ zusammengeschlossenen Institutionen entlang der Großen Weinmeisterstraße ein, die Dichte von Vergangenheit und Gegenwart auf nur 300 Metern Wegstrecke zu entdecken. Erleben Sie mit uns ein abwechslungsreiches Straßenfest im Geist von Frühling und Geschichte!

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)Bild: TFA
Veranstaltungsort

Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

Zeit

19.05.2019, 12‒17 Uhr
 

Kooperationspartner

Kultur am Pfingstberg

 

Eintritt

frei

2019 jährt sich der Abzug der russischen Truppen aus der Nauener Vorstadt in Potsdam zum 25. Mal. Das ehemalige ›Militärstädtchen Nr. 7‹ unterhalb des Pfingstbergs, das von 1945 bis 1994 für die Öffentlichkeit verschlossen war, wurde wieder zugänglich.

Der Verbund ›Kultur am Pfingstberg‹, zu dem sich die Kulturinstitutionen entlang der Großen Weinmeisterstraße zusammengeschlossen haben, nimmt dies zum Anlass, am Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 19. Mai 2019, eine Open-Air-Fotoausstellung im ehemaligen ›Militärstädtchen Nr. 7‹ zu zeigen. Etwa 75 großformatige historische Fotos aus der Zeit des Abzugs oder unmittelbar danach werden im Gebiet zwischen Große Weinmeisterstraße und Am Neuen Garten so ausgestellt, dass sie die damalige Perspektive zeigen, um dem Betrachter einen Vergleich mit dem heutigen Zustand zu ermöglichen.

An der Leistikowstraße / Ecke Große Weinmeisterstraße gibt es einen zentralen Informationsstand, an dem auch ein Lageplan aller ausgestellten Fototafeln sowie ein Handzettel mit den Führungsangeboten der beteiligten Einrichtungen erhältlich ist. Daneben lädt ein Café zum Verweilen ein. Führungen durch die Räume des Theodor-Fontane-Archivs und zur ›Russen-Sauna‹ aus der KGB-Zeit finden um 13.30 und 16.30 Uhr statt (Dauer ca. 20 min). Von 12.00 bis 17.00 Uhr ist das Archiv geöffnet und bietet antiquarische Bücher zum Kauf an.

Ihr Ansprechpartner

Rainer Falk

Telefon:
+49 331 20139-79

Rainer Falk