alle Veranstaltungen
Veranstaltung

Fontanes Sommerfrischen

Di, 19. Februar 2019, 19:00

Selbst einen notorischen Berliner wie Fontane hielt es in der heißen Jahreszeit nicht in der Stadt. Von den Freuden und Widrigkeiten, die dem Sommerfrischler an Nord- und Ostsee, im Harz und im Riesengebirge oder auch nur im städtischen Umland begegneten, berichtet Bernd W. Seiler und nimmt uns mit auf eine Winterreise in den Sommerurlaub.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)© Slg. Bernd W. Seiler
Historische Postkarte aus Swinemünde
Veranstaltungsort

Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

Zeit

19.02.2019, 19 Uhr

Kooperationspartner

Verlag für Berlin-Brandenburg
 

Eintritt

5 Euro
Wir bitten um Anmeldung.

Wenn in den Sommermonaten die Abwasserdünste des Landwehrkanals bis hinauf in seine Wohnung in der Potsdamer Straße stiegen, packte Fontane die Koffer und verließ für zwei, drei Monate Berlin. Seine Reiseziele waren denkbar verschieden. Hauptsache, es gab eine Luftveränderung!

Da Fontane diese Reisen oft allein antrat, war nach Hause zu berichten, in Briefen an seine Familie und Freunde. Die darin enthaltenen Beobachtungen zu Land und Leuten, Beschwerden über das Publikum in den Badeorten, Aussagen zu den Quartierkosten und Schilderungen all der Umstände, die der aufkommende Fremdenverkehr mit sich brachte, lassen das Reisen und Urlaubmachen unter den damaligen Verhältnissen anschaulich werden.

Für sein Buch Fontanes Sommerfrischen hat Bernd W. Seiler nicht nur passende Reisezitate Fontanes ausgewählt, sondern überdies eine Vielzahl historischer Postkarten, Fotos und Zeichnungen zusammengetragen. Reich bebildert wie das Buch wird Bernd W. Seilers Vortrag das Publikum an die Orte mitnehmen, an denen Fontane durchatmete, wenn ihm Berlin zu eng wurde.

© privat

apl. Prof. Dr. Bernd W. Seiler

lehrte bis zu seiner Pensionierung 2005 Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld. Sein Buch Fontanes Berlin. Die Hauptstadt in seinen Romanen liegt bereits in dritter Auflage vor.

Ihr Ansprechpartner

Rainer Falk

Telefon:
+49 331 20139-79

Rainer Falk