Briefwechsel

Theodor Fontane an Edmund Zoller (?)

Label

eh. Br. m. U., 2 Bl.

H

Theodor-Fontane-Archiv C 383

Datum

Berlin, 8. September 1883

HBV

nicht verzeichnet

Berlin 16. Dezb. 96.
Potsdamerstraße 134. c.

Hochgeehrter Herr.

Zu meinem Leidwesen (ich war krank) komme ich erst heute dazu, Ihnen für die beiden Romane zu danken, die Ihre Güte mir zugehen ließ. In »Kismet« habe ich schon hineingekuckt, aber die Weihnachtstage lassen einen zu keiner ruhigen Lektüre kommen. Wenn das Fest zurückliegt, lese ich ordentlich und | [2v] hoffe Ihnen, bez. dem Herrn Verfasser – dem ich binnen Jahresfrist eine Art Unterthänigkeitseid zu leisten haben werde – das Beste sagen zu können.

In vorzügl. Ergebenheit/
 Th. Fontane.