Handschriften

Die Handschriftensammlung des Theodor-Fontane-Archivs steht im Rahmen der Nutzungsservices für Recherche- und Forschungsvorhaben zur Verfügung. Zum Zwecke der Bestandserhaltung sind die Handschriften vollständig digitalisiert. Sukzessive stellen wir die Digitalisate der Handschriften auch in unserer digitalen Handschriftensammlung bereit.

Unsere Handschriftensammlung ist hervorgegangen aus dem Nachlass Theodor Fontanes, soweit er 1935 durch die Brandenburgische Provinzialverwaltung erworben werden konnte. Die Sammlung umfasst Werkmanuskripte, Aufzeichnungen sowie Lebenszeugnisse, etwa Tage- und Haushaltsbücher oder Apothekerzeugnisse. Von herausragender Bedeutung ist der Briefbestand, die weltweit umfangreichste Sammlung von Briefen von und an Fontane. Außerdem enthält unsere Sammlung etwa 12.000 Blatt Abschriften und Kopien von zum Teil verschollenen Handschriften Fontanes.

Die Sammlung wird kontinuierlich durch Erwerbungen und Schenkungen erweitert.

Da die Handschriften in unserem Archiv überwiegend aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammen, ist der Restaurierungsbedarf hoch. Dem Zerfall des säurehaltigen Papiers wird durch umfassende konservatorische sowie gezielte Restaurierungsmaßnahmen entgegen gewirkt. Auch wurde der gesamte Bestand im Jahr 2002 digitalisiert – ein Beitrag zur Bestandserhaltung, der mit Neuerwerbungen laufend fortgesetzt wird. 2009 konnte die gesamte »Sammlung Christian Andree« sowie besonders gefährdete Teile der Manuskript-Handschriften restauriert werden.

Neben mehreren Sammlungen umfassen die archivalischen Beständen Vor- und Nachlässe, Dauerleihgaben u.a. von der Bibliothek der Humboldt-Universität sowie von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, zudem Deponate privater Eigentümer. Darüber hinaus besitzt das Archiv eine Sammlung von ca. 1.500 Bilddokumenten (Fotographien, Gemälden, Drucken) sowie eine Sammlung von Film- und Tondokumenten.

Bild: TFA

Fontanes Handschriften digital

Das Theodor-Fontane-Archiv hat sämtliche seiner Handschriften digitalisiert, Digitalisate stehen vor Ort zur Nutzung zur Verfügung. Zudem werden die Digitalisate sukzessive in der digitalen Handschriftensammlung  online gestellt.

Sammlungen des Archivs

Neben dem auf Theodor Fontane bezogenen Teil des Verlagsarchivs von Friedrich Fontane verwahren wir u.a. den größten Teil der überlieferten Handbibliothek Theodor Fontanes, eine aus der Sammeltätigkeit Friedrich Fontanes hervorgegangene Zeitungsausschnitt-Sammlung, die »Fontane-Sammlung Christian Andree« sowie weitere archivarische Sammlungen.

Weitere Informationen

Bild- und Mediensammlung

Das Theodor-Fontane-Archiv besitzt eine Sammlung von ca. 1.500 Bilddokumenten (Fotographien, Gemälden, Drucken), zum Beispiel Portraits von Fontane in verschiedenen Lebensaltern, Fotographien seiner Familie oder von Vorbildern seiner Romanfiguren. Daneben verfügt das Archiv über eine Sammlung von Film- und Tondokumenten.

Weitere Informationen

Dauerleihgaben

Das Theodor-Fontane-Archiv verwahrt sowohl bedeutende Dauerleihgaben, u.a. von der Bibliothek der Humboldt-Universität sowie von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, als auch Deponate von privaten Eigentümer*innen.

Weitere Informationen

Vor- und Nachlässe

Vor- und Nachlässe sowohl aus dem Umkreis Fontanes als auch von bedeutenden Fontane-Forscherinnen und Forschern – etwa von Renate Böschenstein, Helmuth Nürnberger und Gotthard Erler – erweitern die Bestände des Theodor-Fontane-Archivs

Weitere Informationen


Nutzungsmodalitäten

Die Handschriftensammlung des Theodor-Fontane-Archivs steht allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden, Lehrerinnen und Lehrern, Oberstufenschülerinnen und -schülern, aber auch der interessierten Öffentlichkeit nach Voranmeldung offen. Aus Gründen der Bestandserhaltung stellen wir die Handschriften in digitaler Form an Rechnerarbeitsplätzen in unserem Lesesaal zur Verfügung. Bitte melden Sie Ihren Besuch bei uns rechtzeitig per E-Mail oder telefonisch an. Darüber hinaus können ausgewählte Objekte in unserem digitalen Handschriftensammlung aufgerufen werden – diese digitale Sammlung wird sukzessive erweitert.

Fragen zu den Handschriftenbeständen und den einzelnen Sammlungen beantwortet Ihnen gerne Klaus-Peter Möller.

Ihr Ansprechpartner

Klaus-Peter Möller

Archivar

Telefon:
+49 331 20139-75

Klaus-Peter Möller