Neuigkeiten

Werkstattgespräch

»Theodor Fontane ‒ Fragmente: Erzählungen, Impressionen, Essays«

Donnerstag, 30. März 2017, 19.00 Uhr

Theodor-Fontane-Archiv, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46/47, Potsdam

Eintritt: € 5,- (freier Eintritt für Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fntane-Archivs e.V.)

Unter den Schriftstellern des späten 19. Jahrhunderts ist Theodor Fontane einer der wenigen, der eine große Anzahl von Entwürfen hinterlassen hat, die sich nicht eindeutig als Vorstufen auf ein schließlich vollendetes Werk beziehen lassen. Über unterschiedliche Stoffe und Sujets parallel verfügen zu können, gehörte besonders für den Romancier zu den Voraussetzungen seines Schaffensprozesses. Dazu zählen umfangreiche Roman-Manuskripte ebenso wie kurz notierte Gesprächsskizzen und Figurenentwürfe.

Die Edition »Theodor Fontane ‒ Fragmente: Erzählungen, Impressionen, Essays«, herausgegeben im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs, versammelt ca. 170 dieser erzählerischen bzw. essayistischen Texte Fontanes, die als Entwürfe überliefert sind, und gibt eine Gesamtübersicht über diese von der Forschung bislang nur punktuell wahrgenommenen Texte. 76 davon werden hier sogar zum allerersten Mal publiziert. Sie enthält Erzählfragmente, fragmentarische Impressionen und Essays sowie Titelzusammenstellungen.

Im Rahmen eines Werkstattgesprächs werden die Herausgeberinnen, die Literaturwissenschaftlerin Christine Hehle und die Leiterin des Theodor-Fontane-Archivs Hanna Delf von Wolzogen, von ihrer detektivischen Arbeit berichten und Kostproben aus der Edition ‒ etwa das Erzählfragment »Der Menschenfresser« ‒ in Faksimile zeigen und zu Gehör bringen.

Deckblatt zu »Briefe der Brüder Friedrichs des Großen« (Ausschnitt) © Theodor-Fontane-Archiv (TFA N 11, Bl. 35v)