Veranstaltungen

Vortrag

»Mein liebes Ludchen«. Briefe an die Schriftstellerin Ludovica Hesekiel 1869−1886

Donnerstag, 9. Juni 2016, 19.00 Uhr

Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam
Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46/47, Potsdam

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche »Uni findet Stadt« der Universität Potsdam


Nur wenig war bislang über den ältesten Sohn Theodor Fontanes bekannt. Anhand von erstmals veröffentlichten Briefen hat die Literaturwissenschaftlerin Heide Streiter-Buscher nun ein detailreiches Porträt des früh verstorbenen George Fontane (1851−1887) verfasst und das Bild seines berühmten Vaters um neue Facetten ergänzt.

Der frühe Tod George Fontanes traf nicht nur die Eltern schwer, sondern auch seine Jugendfreundin und langjährige Briefpartnerin, die Schriftstellerin Ludovica Hesekiel (1847−1889). Georges Anteil an diesem Briefwechsel – 38 Briefe und 7 Postkarten, geschrieben zwischen 1869 und 1886 − hat Streiter-Buscher im Staatsarchiv Coburg ausfindig gemacht. Dieser Fund ist umso bedeutender, als der Großteil von Georges übrigen Briefen zu den seit 1945 vermissten Beständen des Theodor-Fontane-Archivs gehört.

Insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis zu den Eltern gewähren die Briefe manche neue Einsicht: War man beispielsweise bisher davon ausgegangen, George habe aus eigenem Antrieb die Militärlaufbahn eingeschlagen, so legen die Briefe nahe, dass es vielmehr der Vater war, der den musisch Begabten dazu gedrängt hat.

Heide Streiter-Buscher studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Klassische Archäologie in Marburg, Köln und Bonn. 1968 wurde sie mit einer Dissertation zur Funktion der Nebenfiguren in Fontanes Romanen. Unter besonderer Berücksichtigung von Vor dem Sturm und Der Stechlin promoviert. Große Beachtung erfuhr 1996 ihre zweibändige Edition der Unechten Korrespondenzen, die Fontane zwischen 1860 und 1870 für die konservative Kreuzzeitung verfasste.


Eintritt: € 5,- (freier Eintritt für Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs)

Um Anmeldung unter 0331−20139−6 oder fontanearchiv[at]uni[minus]potsdam[dot]de wird gebeten.

 

Ludovica Hesekiel, ca. 1882 © Martin-Hesekiel-Erben Lübeck
George Fontane, 1881 © Staatsarchiv Coburg (NL Hesekiel, Nr. 20. 7 d)


 

Detaillierte Informationen zu unserem Veranstaltungsprogramm im Jahr 2016 finden Sie hier.